Faszination Porzellan

Nymphenburg, Durchbrochener, Verzierter Tafelaufsatz, 19. Jh.

Begehrt, geliebt, geschätzt

Auf faszinierende Weise symbolisiert Porzellan die Vereinigung von Kunst und vollendetem Handwerk. Seinen Ursprung hat das Porzellan im chinesischen Kaiserreich des Jahres 620 und etablierte sich seit dem 13. Jahrhundert an den Fürstenhöfen Europas. Um die enormen Importkosten zu umgehen, wurden in ganz Europa große Anstrengungen unternommen, das begehrte weiße Gold selbst herzustellen. Nach zahlreichen Fehlschlägen gelang dies allerdings erst 1708 in Dresden und wurde anschließend im nahen Meißen perfektioniert. In den folgenden Jahrzehnten entstanden zahlreiche Manufakturen in ganz Europa, was zu einer stetigen Fortentwicklung der Porzellankunst führte. Bis heute kann höchste Qualität dabei nur durch sorgfältige Handarbeit erreicht werden, bei der auf Porzellanmassen und Farben aus eigener Herstellung sowie viel Geduld und Erfahrung gesetzt wird.

Im Shop von Auctionata finden Sie das weiße Gold in seiner reinsten Form und in den verschiedensten Stilrichtungen. Egal ob elegant, verspielt oder modern, entdecken Sie exklusive Einzelstücke für Ihr Heim und vollständige Services für einen stilvollen Haushalt. Unser Shop bietet Ihnen edles Geschirr und hochwertige Unikate der besten Manufakturen wie Meissen, KPM, Herend, Nymphenburg und Rosenthal.

> Edles Porzellan im Shop ansehen

Die Highlights in unserem Shop

Nymphenburg, Porzellanfigur „Ceres“,
Deutschland, 20. Jh.

> Zum Objekt

101-teiliges Porzellanservice, KPM,
„Rocaille“, 1920er Jahre

> Zum Objekt

KPM, Adler Potpourri Deckelvase,
Deutschland, 1. Viertel 20. JH

> Zum Objekt

Meisterwerke aus gutem Hause

Meissen Schreibzeug mit Ormolu Montierung, 18. JH

Meissen

Im Jahre 1710 gegründet, stehen die gekreuzten Schwerter der Marke Meissen seit über 300 Jahren für vollendete Porzellankunst. Gleichzeitig gelten diese als die älteste sich noch in Gebrauch befindliche Herstellermarke überhaupt. Meissener Porzellan ist weltweit ein Symbol für höchste Qualität und handwerkliche Perfektion. Die Manufaktur vertraut dabei auf ihr eigenes Bergwerk zur Gewinnung der Rohstoffe sowie eine Ausbildung ihrer Porzellanmaler und Handwerker, die etliche Jahre in Anspruch nimmt. All dies resultiert in Porzellan, welches in Qualität und künstlerischem Wert auch allerhöchsten Ansprüchen genügt.

> Meissener Porzellan im Shop ansehen

Korbschale mit Blumen und Goldmalerei, KPM, um 1900

KPM

Bereits 1763 von Friedrich dem Großen gegründet, etablierte die „Königliche Porzellan-Manufaktur“ die Herstellung des begehrten weißen Goldes in Preußen. Seit 1871 besteht die Manufaktur an ihrem traditionellen Standort am Berliner Tiergarten und spezialisierte sich dort schon früh auf die Produktion ihrer berühmten Porzellanfliesen. Trotz der Zerstörung der Manufaktur im Zweiten Weltkrieg, konnte sich KPM bis heute unter den renommiertesten Porzellanmanufakturen der Welt etablieren und steht mit seinem Namen für höchste Porzellankunst. Neben KPM und Meissen finden Sie bei uns Porzellan weiterer berühmter Manufakturen wie Herend und Nymphenburg.

> Porzellan der KPM im Shop ansehen

Porzellan, weit mehr als nur Geschirr

47-teiliges Speiseservice “Sanssouci Royal”, Rosenthal, 20. JH

Qualität, Vielfalt und Stil

Die Porzellan-Services der großen Manufakturen wurden auf Weltausstellungen präsentiert und stehen seit eh und je bei vielen europäischen Königshäusern auf dem Tisch. Dennoch ist Porzellan weitaus mehr als nur edles Geschirr. Hinter der Porzellankunst steht höchste Handwerkskunst, die in Verbindung mit Designern und Künstlern Objekte von vollendeter Schönheit hervorbringt.

Bereits die Herstellung einer optimalen Porzellanmasse ist höchst aufwendig und erfordert jahrelange Erfahrung. Auch der Gussprozess, die Trocknung, das Zusammenfügen der Einzelteile sowie die Feinmodellierung geschehen bei hochwertigen Porzellan komplett in Handarbeit. Anschließend werden die Objekte freihändig bemalt und die Goldverzierungen poliert. Alle Farben werden dabei aus manufaktureigenen Pigmenten individuell angemischt. Beim Brand verschmelzen die Glasuren mit den Farben und erstrahlen anschließend in ihrem einmaligen Glanz. Aus all diesen Schritten entstehen Meisterwerke aus Porzellan, die als hochwertiges Geschirr, exklusive Dekoration und begehrte Liebhaberstücke begeistern. Freuen Sie sich auf die zukünftigen Auktionen mit edlem Porzellan der besten Manufakturen bei Auctionata.

> Kommende Auktionen ansehen

Highlights aus unseren Auktionen

Prunkvolle KPM Potpourri Porzellanvase, Deutschland, um 1913

KPM Potpourri Porzellanvase

Eines der absoluten Auktionshighlights der Porzellankunst bei Auctionata war die prunkvolle Potpourri Porzellanvase, die vor 1900 von der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) gefertigt wurde. Diese besaß einen Schätzwert von 4.000 Euro, kam letztendlich aber für weit mehr als die doppelte Summe von 10.523 Euro (inkl. Käuferaufgeld) unter den Hammer. Bei diesem ganz besonderen Stück Berliner Porzellankunst, handelt es sich wohl um die populärste und prachtvollste Vasenform des wilhelminischen Historismus.

> Zum Auktionsergebnis

Meissen Kandelaber mit Chinesenknaben, um 1750

Meissen Kandelaber

Ein weiteres Auktionshighlight war das opulente Paar chinesischer Knaben aus der Meissener Manufaktur um 1750. Dieses ging mit einem Startpreis von 7.000 Euro ins Rennen und fand für 18.570 Euro (inkl. Käuferaufgeld) einen neuen Besitzer. Dieses Leuchterpaar ist ein herausragendes Zeugnis der Meissener Porzellankunst. Gefertigt wurden die Leuchter dabei von Johann Joachim Kaendler (1706 – 1775) und Friedrich Elias Meyer (1723 – 1785), zwei der renommiertesten Modellmeister der Meissener Porzellanmanufaktur.

> Zum Auktionsergebnis

Porzellan steckt voller Überraschungen

Unverhoffter Schatz der Porzellankunst: Orientalisches Kaffeeservice

Auf einen türkischen Kaffee mit unserem Experten

Die über 250 internationalen Experten bei Auctionata schätzen täglich die verschiedensten Gegenstände aus der ganzen Welt. Hierbei erleben diese nicht selten große (positive) Überraschungen und entdecken Objekte von ungeahntem Wert und extremer Seltenheit. Oftmals wissen die Besitzer dabei nicht einmal, was für Schätze in ihren Kellern, Dachböden oder Schränken schlummern.

Ein ganz besonderer Fall war auch ein orientalisch anmutendes Kaffeeservice aus Porzellan, welches unser Experte Antoine Bauernfeind mehr oder weniger zufällig bei einem Besichtigungstermin in Wien entdeckte. Dieses hochwertige und extrem seltene Porzellan-Service war dabei von der Besitzerin noch nicht einmal für eine Schätzung vorgesehen, da sie dieses für wertlos hielt. Umso großer war die Überraschung, als genau dieses Service für eine überaus beachtliche Summer versteigert werden konnte.

> Zu den Expertengeschichten