Vita

Überblick

  • Ehemals bei Millon & Associés in Paris
  • Studierte an der Ecole du Louvre
  • War an der Schätzung des Brassaї-Nachlasses beteiligt
> Zum Auctionata Expertennetzwerk

Wir möchten Ihnen Stephanie Pons vorstellen, Auctionata Expertin für die Kategorien zeitgenössische Kunst und Fotografie sowie Fotografien des 19. und 20. Jahrhunderts.

Die unabhängige französische Spezialistin für Fotografie mit Schwerpunkt auf Arbeiten des 19. und 20. Jahrhunderts entdeckte die Leidenschaft für ihr Spezialgebiet bereits in jungen Jahren, als sie mit ihren Eltern das Musée d´Orsay in Paris besuchte.

Erst nach einer Karriere im Bankbereich kehrte die Expertin zu ihren Wurzeln zurück und entschied sich für ein Studium der Kunstgeschichte. 1999 qualifizierte sie sich an der Ecole du Louvre in Paris, wo sie bei Professor Michel Frizot, dem Autor des renommierten Referenzwerkes Nouvelle Histoire de la Photographie (Neue Geschichte der Fotografie), Geschichte der Fotografie studierte.

Nach ihrem Abschluss 2004 führte sie ihr Interesse am Kunstmarkt zum französischen Auktionshaus Millon & Associés. Dort unterstützte Stephanie Pons den Experten für Fotografie über vier Jahre lang in allen Bereichen des Auktionsprozesses und war im Jahr 2006 aktiv an der Schätzung und Versteigerung des Brassaï-Nachlasses beteiligt.

Seit 2009 ist die Wahl-Pariserin als unabhängige Spezialistin für Fotografie tätig und berät vorrangig Auktionshäuser sowie private Sammler.

Ihre ausgezeichneten Fachkenntnisse und Interessengebiete umfassen eine breites Spektrum und führen von den frühen fotografischen Verfahren und der Fotografie des 19. Jahrhunderts, über die Ethno-Fotografie und den von Walker Evans eingeleiteten Dokumentationsstil, bis hin zu den europäischen Fotografen der Neuzeit, dem Fotojournalismus und der Modefotografie. Eine besondere Vorliebe hegt sie für die Fotografen der japanischen Bewegungen Vivo und Provoke.

Stephanie Pons lebt und arbeitet in Paris.