Vita

Überblick

  • Ehemals bei Pierre Bergé et associés in Paris
  • Einziger Experte für japanische Kunst bei der Chambre Nationale des Experts Spécialisés
  • Mitbegründer der Galerie Espace 4 in Paris
> Zum Auctionata Expertennetzwerk

Wir möchten Ihnen Frantz Fray vorstellen, Auctionata Experte für die Kategorien japanische Samurai-Kunst, Netsuke-Figuren und Schwertbefestigungen sowie japanische Kunstwerke.

Frantz Fray ist Absolvent der Ecole Nationale Supérieure des Arts Appliqués et des Métiers d’Art, wo er Bildhauerei studierte und in den frühen 1980er Jahren japanische Kunst entdeckte, woraufhin er mit dem Sammeln von japanischen Drucken begann. 

Durch sein Interesse für Japan entwickelte er nach und nach Kenntnisse über chinesische und asiatische Kunst. Im Jahr 1993 wurde er Antiquitätenhändler und 2003 zum Sachverständigen des französischen Auktionshauses Pierre Bergé et associés in Paris.

Herr Fray und seine Geschäftspartnerin Laurence Souksi traten danach dem Sachverständigengremium Chambre Nationale des Experts Specialises en Objets d’Art et de Collection bei. Hier ist Herr Fray der einzige Sachverständige für japanische Kunst.

Er hält regelmäßig Konferenzen zu japanischer Kunst ab – hauptsächlich zu Netsuke und Schwertbefestigungen – und organisiert eine jährliche Ausstellung in seiner Galerie Espace 4 im Herzen von Paris.

Herr Fray interessiert sich besonders für die Edo-Epoche, die prächtigste und innovativste Epoche dieser Handwerkskunst. Sein außergewöhnlichster Fund ist eine Tsuba, der er den Namen „Mondrian Tsuba“ gegeben hat. Die Tsuba ist im Kaga-Stil verarbeitet und enthält reichhaltige Verzierungen aus verschiedenen Materialien. Das Stück kennzeichnet sich durch eine sehr moderne, grafische Linienführung und ist mit Odawara ju Masatsugu gezeichnet.

Für Laien ist die japanische Kunst nur schwer zu durchringen, darum ist es seiner Meinung nach unerlässlich, auf das Wissen und den Rat eines ausgebildeten Fachmanns zu vertrauen.

Frantz Fray lebt und arbeitet in Paris.