Vita

Wir möchten Ihnen Alberto Levi vorstellen, Auctionata Experte für die Kategorie antike Teppiche.

Alberto Levi wurde in Mailand, Italien, geboren. Im Jahr 1984 schloss er sein Studium in Chemie an der New York University ab und nach kurzer Lehrtätigkeit wurde er als italienischer Vertreter bei einem hochinnovativen amerikanischen Chemiekonzern angestellt.

Der Grundstein für seine Leidenschaft für Teppiche wurde allerdings schon in seiner Kindheit gelegt, als das Lagerhaus seines Vaters einer seiner Lieblingsorte zum Spielen war.

Bald nach Abschluss seines Hochschulstudiums entschloss er sich, in das Familienunternehmen – eines der wenigen Großhandelsbetriebe, die sich ausschließlich altertümlichen Teppichen widmen – einzusteigen. Dadurch war es ihm möglich, umfangreiche Reisen weltweit zu unternehmen, wobei er antike Teppiche kaufte, die sein Vater dann in ihrem Lagerhaus in Mailand verkaufte. Außerdem hatte er so die Möglichkeit, die führenden, für den dynamischen Markt verantwortlichen Akteure zu treffen.

Infolgedessen wurde er zu einem wahrhaften „Teppichfanatiker“, der die Teppiche mit der gleichen Gründlichkeit untersuchte, als würde er Chemikalien analysieren.

Selbst fünfundzwanzig Jahre später verspürt er immer noch die gleiche Aufregung, wenn er sich großartige antike Teppiche ansieht. Es ist eine niemals endende visuelle und intellektuelle Erfahrung. Während einerseits unser Auge von den tausenden mittelmäßigen Webereien, die wir auf unserer visuellen Reise eventuell sehen, erschöpft sein mag, sind wir andererseits überaus glücklich, um die Welt zu fliegen und Stunden damit zu verbringen, über das durchdachte Design und die großartigen Farben eines kleines gewebten Stoffstückes zu diskutieren. Die Tatsache, dass wir nicht allein sind bei dem, was eine unsinnige Handlung zu sein scheint, ist es, was ihn an der Welt der Teppiche am meisten fasziniert.

Im Jahr 1990 stellte Alberto Levi auf der 6. ICOC [Internationale Konferenz für Orientteppiche] in San Francisco seine erste wissenschaftliche Publikation vor, die bald als Leitartikel in Hali erscheint. Er ist immer noch als Mitherausgeber für diese Zeitschrift tätig.

1997 eröffnete er seine eigene Galerie und wurde Präsident des Organisationskomitees für die 9. ICOC, die 1999 in Mailand, Florenz und Venedig stattfand.

Er hat weltweit ausgestellt und war Gast bei Vorträgen verschiedener Museen und Teppichverbände.

Alberto Levi ist glücklich verheiratet und hat einen Sohn, Solomon, der ein Jahr alt ist und bereits großes Interesse für diesen Bereich zeigt.

Alberto Levi lebt und arbeitet in Mailand.