Vita

Überblick

  • Mitglied in der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK)
  • Mehrjährige Tätigkeit als Dozentin für Kunstgeschichte des Mittelalters und der italienischen Renaissance an der Genfer Universität
  • Seit 2010 Senior Spezialistin für verschiedene Schweizer Auktionshäuser
  • Freie Kuratorin und unabhängige Beraterin für Museen, Bibliotheken sowie private und öffentliche Sammlungen
> Zum Auctionata Expertennetzwerk

Wir möchten Ihnen Dr. Véronique Germanier vorstellen, Auctionata Expertin für die Kategorien Alte und Moderne Bilderhandschriften und Bücher, Holz Skulpturen 5. – 16. JH sowie Druckgrafiken, Papierarbeiten und Karten 15. - 19. JH.

Bereits zu Beginn ihrer akademischen Laufbahn entdeckte die Kunsthistorikerin Dr. Véronique Germanier ihre Leidenschaft für die religiöse christliche Kunst und die Skulptur der Haute Epoque, daher lag es nahe auch ihren akademischen Schwerpunkt auf diese Themen auszurichten.

Nachdem sie mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin renommierte Experten und Professoren bei ihren Forschungen in den Bereichen Mittelalterliche Buchkunst und Ikonographie sowie Malerei und Skulptur der italienischen Renaissance assistierte, wurde Sie selbst als Dozentin tätig. Sechs Jahre lehrte die Expertin an der Genfer Universität Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Mittelalter und Renaissance. Währenddessen erhielt sie diverse Forschungsstipendien, wie beispielsweise am angesehenen Londoner Courtauld Institut.

Anschließend wandte sich Dr. Véronique Germanier dem kuratorischen Arbeiten zu und wurde für verschiedene Museen, wie dem Musée d´art et d´historoire (Museum für Kunst und Geschichte), sowie für private und öffentliche Sammlungen, wie die Foundation Martin Bodmer, in Genf tätig. Dabei lag ihr Schwerpunkt insbesondere auf antike und moderne Manuskripte mit illustrativer Ausstattung.

Seit 2010 arbeitet die Expertin nicht nur als Senior Spezialistin für diverse Schweizer Auktionshäuser sondern auch als unabhängige Beraterin und Expertin für private Sammlungen. Im Laufe ihres professionellen Werdegangs veröffentlichte Dr. Véronique Germanier mehr als 20 wissenschaftliche Arbeiten unter anderen zu Themen wie illustrierte mittelalterliche Manuskripte des 14. und 15. Jahrhunderts oder Renaissancegemälde und –Zeichnungen des 15. Jahrhunderts.

Zu ihren bedeutendsten Entdeckungen zählt eine einzigartige Zeichnung des niederländischen Malers Jacob de Gheyn, welche sie in einer Schweizer Sammlung erstmals der Öffentlichkeit zugänglich machte und zu der sie 2007 die Arbeit „Memento mori. Un dessin inédit de Jaques de Gheyn“ (Memento Mori. Eine unveröffentliche Zeichnung von Jakob de Gheyn) publizierte.

Dr. Véronique Germanier lebt und arbeitet in Genf.