Vita

Überblick

  • Über 27 Jahre Erfahrung im Antiquariatshandel
  • Sachverständiger und Fachgutachter für Bücher und Grafik des 15.-21. Jhs
  • Mitglied des Bundesverbands der Deutschen Sachverständigen und Fachgutachter
  • Inhaber des Stuttgarter Antiquariats „Alain Haezeleer“ und des Online Antiquariats “BiblioIndustries.com”
> Zum Auctionata Expertennetzwerk

Wir möchten Ihnen Alain F. Haezeleer vorstellen, Auctionata Experte für die Kategorien Bücher & Grafik des 15.- 21. Jhs

Alain F. Haezeleer ist gebürtiger Belgier, der in den 80er Jahren nach Deutschland auswanderte. Wie nahezu jeder Sammler oder Experte, so kennt auch Alain F. Haezeleer Geschichten seltener Bücher, die sich in Kellern oder auf Dachböden finden lassen. Grundsätzlich empfindet er jedoch: „Beim Büchersammeln kommen die Urinstinkte des Menschen voll zum Tragen, nämlich das Jagen und Sammeln, aber natürlich auch die Befriedigung seiner angeborenen Neugier.“

Alain F. Haezeleer hat über 27 Jahre Erfahrung im Antiquariatshandel, ist international in der Sammlungsberatung tätig und kann selbst eine eigene bedeutende Sammlung mit umfangreicher Fachbibliothek vorweisen. Der bekennende Autodidakt gründete bereits 1989 sein Antiquariat mit dem Schwerpunkt Kunst, Architektur, Fotografie und Erotika und 2002 die Patentmarke “Biblio Industries”. Bis heute ist er Inhaber des Stuttgarter Antiquariats „Alain Haezeleer“ und des Online-Antiquariats “BiblioIndustries.com”. Der Experte war u.a. zwei Jahre im Beirat der Antiquariatsplattform ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher), erstellt Kataloge zu bedeutenden Sammlungen, ist Sachverständiger und Fachgutachter für Bücher und Grafik des 15.- 21. Jhs sowie Mitglied des Bundesverbands der Deutschen Sachverständigen und Fachgutachter e. V. (BDSF). 

Neben vielen Geschichten und schönen Büchern ist dem Experten insbesondere eine Kapuzinerbibliothek in Erinnerung geblieben. Nicht die Vielzahl an katholischen Schriften, sondern die ausgewählten Bände zur Rosen- und Forellenzucht waren für ihn eine echte Augenweide. Auch die Wiederentdeckung einer über 30 Jahre lang verschollenen Raumfahrtbibliothek hat Alain F. Haezeleer große Freude bereitet. Die seltensten Objekte, Pläne und Plakate befinden sich noch heute in seinem Besitz. Den Ankauf einer bedeutenden Napoleon-Sammlung in Stuttgart, dank welchem nach einjähriger Arbeit der Katalog „Napoleon I. und Europa“ entstehen konnte, empfand der Experte ebenfalls als äußerst interessant. Hier wird die Geschichte vom Vorabend der französischen Revolution bis zur Verfassung des Deutschen Reiches 1849 dargestellt, darunter auch die Original-Handschrift: “Chambre aux Deniers du Roy” (Original-Kassenbuch Ludwig XVI.). 

Besonders beeindruckt ist Alain F. Haezeleer aber von einem erst kürzlich erstandenen, erotischen Werk des französischen Künstlers Jean-Gabriel Domergue, der bekannt ist für seine Pariserinnen-Porträts. Aus Angst vor Verfolgung anonym erschienen, enthält die äußerst seltene Mappe 40 sehr feine, erotische Original-Radierungen zum Gedicht des französischen Schriftstellers Stéphane Mallarmé “ L'Après-Midi d'un faune” („Der Nachmittag eines Fauns“).

Alain F. Haezeleer lebt und arbeitet in Stuttgart.