Vita

Überblick

  • Mitorganisator der ersten Deutsche Bugatti-Ausstellung
  • Profunde Marktkenntnisse basierend auf seiner langjährigen Sammelleidenschaft und Faszination für klassische Fahrzeuge
  • Über dreißigjährige Erfahrung und Kenntnisse auf den Gebieten europäische Jagdwaffen, Nautika und maritimes Sammlergut
> Zum Auctionata Expertennetzwerk

Wir möchten Ihnen Ron Scholz vorstellen, Auctionata Experte für die Kategorien klassische Automobile, Jagdwaffen, englische Wagen und Nautika.

Schon als Doktorand der Kunstgeschichte hat der leidenschaftliche Autofahrer Ron Scholz Automobile mit einzelgefertigter Karosserie in die kunsthistorische Arbeit einbezogen, dazu Expertisen gefertigt und später am Zustandekommen der ersten deutschen Bugatti-Ausstellung mitgewirkt. Seitdem haben ihn die Faszination für klassische Fahrzeuge und der kompetente Umgang damit nicht mehr losgelassen und Marktwissen geschaffen.

Mehr als dreißig Jahre lang hat Scholz darüber hinaus Erfahrung mit europäischen Jagdwaffen des 20. Jahrhunderts bis 1970, mit Nautika und maritimem Sammlergut deutscher Provenienz aufgehäuft. Sein kunstgeschichtliches Fachwissen reicht vom römischen Manierismus und Protobarock über hamburgische Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts bis zu den deutschen Schülern von Henri Matisse.

Zu den Highlights in seiner Arbeit rechnet Scholz das Entdecken des kostbaren Motors vom Typ 57, den die Bugattiwerke von 1935 bis 1939 als Ausstellungsstück auf Automobilausstellungen präsentierten. Er fand sich in einer rheinischen Werkstatt. Einen wertvollen Bugatti-Kompressor für den 57C entdeckte Scholz in einer bayrischen Milchsammelstelle.

Die kunsthistorischen Publikationen von Ron Scholz haben wissenschaftlichen Rang. Er ist an der Bibliotheca Hertziana in Rom, am Deutschen Kunsthistorischen Institut Max-Planck-Gesellschaft in Florenz, am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München und bei Fraunhofer IRB als Autor gelistet. Zum Thema Bugatti erschienen zuletzt sein Beitrag über den Rennfahrer Ernst Günther Burggaller und dessen Monoposto Typ 35/51A in „Bugatti Legends“, Hrsg. Jaap Horst, Nieuwegein 2005, sowie der Beitrag über die Lithographien, die R. Géri für Bugatti geschaffen hat www.bugattirevue.com, vol. 14, issue 2, April 2009, „Géri drafts for Bugatti“.

Ron Scholz lebt und arbeitet in Berlin.