Dekorative Kunst & Design

Möbel, Textilien, Keramik, Glas und mehr Dekorative Kunst & Design

Dekorative Kunst und Design vereinen Schönheit und Nützlichkeit, Ästhetik und Funktion: von Porzellan und Tafelgeschirr über Designklassiker bis hin zu innovativen Entwürfen.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten zu Dekorativer Kunst & Design


Kommende Auktionen

Designklassiker von Le Corbusier bis Aldo Tura

Elegante Antiquitäten treffen in dieser Auktion auf Design-klassiker und extravagante Interieurs. Absolutes Highlight ist die Liege LC4, die Le Corbusier 1928...

... mehr lesen

Bild: Le Corbusier, P. Jeanneret, C. Perriand, Liege LC4, 1928


Verkaufen Sie mit dem globalen Marktführer für Kunst und Luxusobjekte

Wollen Sie Designobjekte oder eine gesamte Sammlung gewinnbringend bei uns veräußern?
Profitieren Sie von der internationalen Reichweite der weltweit ausgestrahlten Auktionen und unserem
ausgezeichneten Expertennetzwerk.


Über das Dekorative Kunst & Design Department

Objekte des Decorative Arts & Design stehen für Ästhetik und Funktionalität, hochwertige Materialien, Qualität und virtuose Handwerkskunst. Die Faszination reicht von dekorativen Porzellanfiguren über Vasen aus Muranoglas bis hin zu Designermöbeln. Die Hauptaufgabe des Departments besteht in der Akquise und marktgerechten Bewertung der Decorative Arts & Design Objekte, vom einzelnen Liebhaberstück bis hin zu großen Sammlungen. Alexander Fahl und sein Team verfügen über langjährige Erfahrungen auf dem internationalen Kunstmarkt und unternehmen für Sie gerne Reisen ins In- und Ausland, um Ihre Objekte oder Sammlungen vor Ort zu bewerten und Ihnen einen umfassenden und individuellen Service von der Einlieferung bis zur Auktion zu bieten.


Design

Die ersten Designer wurden Mitte des 19. Jahrhunderts mit Beginn der industriellen Massenproduktion tätig. Es waren oftmals Künstler, die die ersten Prototypen entwarfen und ihr Gespür für den Geschmack der Zeit mit Kreativität und Zweckhaftigkeit verbanden.

Anspruchsvolles Design ist in Technik, Form und Aussehen optimal auf die Bedürfnisse des Menschen zugeschnitten. Alltägliche Objekte, die Funktion, zeitlose Ästhetik und Authentizität in sich vereinen, erhöhen deswegen wahrscheinlich wie wenig andere Dinge die Lebensqualität des Besitzers.

In den Design Auktionen von Auctionata werden regelmäßig Lampen, Leuchter, Stühle, Sessel, Tische und andere Möbel sowie verschiedenste Objekte des Interior-Designs wie Vasen und Uhren versteigert. Die Auktionen umfassen Objekte aus dem 19. Jahrhundert, reduktionistischer Schulen wie Bauhaus und namhafter Designer aus dem 20. Jahrhundert sowie des freundlichen und organischen skandinavischen Designs.

Decorative Art

Der Begriff Decorative Art geht auf die Renaissance und die Bevorzugung künstlerischer Imagination zurück, deren ästhetische Erzeugnisse gemeinhin unter den Begriff Fine Art subsumiert werden. Von da an unterschied man geläufigerweise zwischen Fine Art und Decorative Art. Im Mittelalter hingegen wurde Kunst anhand eines anderen Maßstabes bewertet und auch außerhalb des westlichen Kulturkreises, z. B. in China, koexistieren beide Herangehensweisen gleichberechtigt. Neben der Fine Art schätzt man die Verwendung wertvoller Materialien, wie Porzellan, Glas und edler Metalle, und die virtuose Handwerkskunst, die zur Herstellung des Objekts nötig waren. Heute sind Objekte der Decorative Art begehrte Sammlerstücke.

Porzellan

2008 feierte die Erfindung des europäischen Hartporzellans in Meissen ihr 300-jähriges Jubiläum. Bis heute ist Meissner Porzellan für höchste Qualität und Originalität bekannt und wird außerordentlich geschätzt. Bei den Decorative Arts Auktionen werden daher Porzellanfiguren, Service, Porzellanteller, Jugendstil-Vasen sowie andere verzierte Objekte aus Meissen, aber natürlich auch anderer Hersteller wie der Königlichen-Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM), der Porzellanmanufaktur Nymphenburg oder der Kaiserlichen Porzellanmanufaktur St. Petersburg, versteigert.

Glaskunst

Das Handwerk der Glasherstellung und Verarbeitung ist traditionsreich und kann bis ins 2. Jahrtausend vor Christus zurückdatiert werden. Eine der ältesten Techniken, Murrine, kann in ihren Ursprüngen bis zu den Römern nachverfolgt werden. Seit dem frühen 16. Jahrhundert wird sie in Murano wieder praktiziert und der Verkauf des Muranoglases wurde in der Renaissance zur Haupteinnahmequelle der venezianischen Bevölkerung. Vor allem die im 15. Jahrhundert entwickelte Technik zur Entfärbung von Glas, womit man ungetrübtes Kristallglas herstellen konnte, begründete die Reputation venezianischen Glases. Erst Ende des 16. Jahrhunderts gelangte dieses streng gehütete Geheimnis der Glasherstellung und Veredelung nördlich der Alpen.
In den Decorative Arts Auktionen sind Vasen und Schalen aus Murano, Gefäße aus Kristallglas, Jugendstil-Fenster und Objekte aus dem schillernden Favrile-Glas der Tiffany Studios ein fester Bestandteil.

Silber

Eine weitere Form der Decorative Art ist die kunstvolle Verarbeitung von Silber. Tafelsilber und Gefäße oder Geschirr aus Silber dienten schon der Aristokratie der Antike zu Repräsentationszwecken und demonstrierten ihre Distinktion. Durch die im 19. Jahrhundert entstandene industrielle Fertigung wurde Tafelsilber auch für das Großbürgertum erschwinglich, das dann als Erbstück von Generation zu Generation weitergegeben wurde. In den Auktionen von Auctionata werden wiederholt einzigartige Sammlerstücke versteigert wie Kaffee- und Teeservice, Tafelsilber, Silberschalen und Tabletts sowie Dekorationsobjekte wie Kerzenständer und Silberleuchter.