5. Leistungsgegenstand und Gewährleistung

5. Leistungsgegenstand und Gewährleistung

5.1 Eine Schätzung von Auctionata enthält stets einen ermittelten Schätzpreis und zusätzlich kurze Angaben zur Ware (bspw. Datum, Material, Größe, Künstler, etc.). Schätzungen werden von den Experten von Auctionata stets nach bestem Wissen und Gewissen sowie nach dem gegenwärtigen Stand der Wissenschaft vorgenommen. Bei den Schätzungen für den Auftraggeber handelt es sich – soweit nicht im Einzelfall etwas anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde (per E-Mail genügt) und eine unmittelbare Inaugenscheinnahme stattgefunden hat – stets um sog. Fernschätzungen. Das bedeutet, dass die Experten von Auctionata die Katalogbeschreibung nur „aus der Ferne“ also ohne unmittelbare Inaugenscheinnahme und unmittelbare Prüfung erstellt haben. Daraus folgt, dass bis zu einer finalen unmittelbaren Schätzung der Ware durch Auctionata, die Schätzung ein Provisorium darstellt und unter dem Vorbehalt der Fernschätzung liegt und Auctionata daher keine Angaben zur Eigenschaft frei von jeglichen Zweifel macht.

5.2 Daher wird jedes Objekt im Falle einer Einlieferung für den Freiverkauf im Onlineshop oder Auktion nochmals genau von den Auctionata-Experten geprüft. Diese Überprüfung kann zu einer nachträglichen Veränderung des zuvor bereits provisorisch ermittelten Schätzpreises führen, die dem Einlieferer selbstverständlich ehestmöglich zur Kenntnis gebracht wird.

5.3 Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass der Inhalt der Schätzung auf Grundlage einer Fernschätzung daher vom Kunden auf eigenes Risiko genutzt wird. Kunden sollten daher keine weitreichenden Entscheidungen wie Schenkungen, Verkauf an Dritte oder Ähnliches aufgrund der Schätzung treffen. Auctionata übernimmt keine Gewährleistung für die erbrachte(n) Schätzung(en). Die Herbeiführung eines unmittelbaren oder mittelbaren wirtschaftlichen Erfolges ist nicht Gegenstand der Leistung von Auctionata.