D. Glossar

D. Glossar

(Stand: Oktober 2015)

Zur besseren Verständlichkeit sind hier einige Begriffe definiert, die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, in der Datenschutzerklärung, im Einlieferungsvertrag und an anderen Stellen zu finden sind. Die vorgenannten Regelungen haben stets Vorrang vor den nachfolgenden Begriffsdefinitionen.

Ankaufslimit
Bei einem Kaufauftrag ist ein Höchstbetrag anzugeben, zu dem der Bieter bereit ist, die Ware zu erwerben. Das Ankaufslimit muss mindestens die Höhe des Startpreises haben und wird nur ausgeschöpft, wenn es einen Gegenbieter gibt.

Aufgeld
Beim Aufgeld handelt es sich um jene Gebühr gemäß Gebührentarif für Käufer, die auf den Zuschlagpreis im Rahmen einer Auktion aufgeschlagen wird. Weiterhin handelt es sich um jede Gebühr, die beim Erwerb einer Ware beim Galerieverkauf im Preis enthalten ist.

Auktion
Auctionata veranstaltet regelmäßig Auktionen in ihren Geschäftsräumen wobei die im Onlinekatalog ausgestellten Waren öffentlich versteigert werden. Die Auktion wird live über die Streamingtechnologie im Internet übertragen. Eine persönliche Teilnahme an der öffentlichen Auktion ist daher live über das Internet möglich, indem man sich in den virtuellen Auktionssaal begibt. Die Abgabe von Geboten während der Auktion ist deshalb auch telefonischen Bietern möglich. Darüber hinaus können schriftliche Kaufaufträge an Auctionata erteilt werden, und zwar per Fax, Brief oder per E-Mail und bis zu einer Stunde vor Auktionsbeginn.

Auktionator
Der Auktionator ist die Person, die die Auktion leitet, die Gegenstände ausruft und die Zuschläge erteilt. Der Auktionator ist Herr des Verfahrens. Auctionata arbeitet nur mit in Österreich oder Deutschland zugelassenen Auktionatoren.

Auktionsverlautbarungen
Auktionsverlautbarungen sind Äußerungen des Auktionshauses, die vor Beginn einer Auktion schriftlich einsehbar sind und vom Auktionator verlesen werden. Diese besitzen höheres Gewicht als die Katalogbeschreibungen, da sie unter Umständen neue Informationen erhalten. Den Auktionsverlautbarungen ist vor Betreten des Auktionssaals zuzustimmen. Telefonbietern werden diese vorgelesen. Bieter, die bereits geboten haben, bevor die Auktionsverlautbarungen einsehbar waren und die keine Möglichkeit mehr hatten, von diesen Kenntnis zu nehmen, werden vom Auktionshaus vor Auktionsbeginn telefonisch kontaktiert und gefragt, ob sie am Gebot festhalten wollen. Wollen sie dies nicht, ist eine kostenlose Gebotsrücknahme möglich.

Beitrag zum Folgerecht
Hinsichtlich der Verpflichtung des Einlieferers zur Folgerechtsabgabe gem. § 26 UrhG gilt, dass Auctionata diese infolge ihrer Mitgliedschaft in der AV Kunst für den Einlieferer abführt. Hierdurch wird der Einlieferer von seiner Verpflichtung zur Zahlung der Folgerechtsabgabe befreit. Den infolge der Mitgliedschaft in der AV Kunst pauschalisierte Abgabensatz stellt Auctionata dem Käufer als Teil des Kaufpreises in Rechnung. Auctionata wird die in Rechnung gestellten Beträge treuhänderisch verwalten und ordnungsgemäß an die AV Kunst abführen.

Bieter
Der Bieter ist eine Person, die im Rahmen einer Auktion oder Internetauktion ein Gebot (sei es schriftlich, über das Internet oder telefonisch) abgibt. Im Zweifel ist immer davon auszugehen, dass ein Bieter im eigenen Namen bietet.

Differenzbesteuerung
Der Kaufpreis unterliegt bei Käufern mit Wohnsitz innerhalb der EU der Differenzbesteuerung. Bei der Differenzbesteuerung handelt es sich um eine besondere Besteuerungsform, die für den Handel mit gebrauchten Gegenständen vorgesehen ist, bei denen ein Vorsteuerabzug nicht möglich ist.

Einkauf im Onlineshop
Auctionata stellt im Onlineshop (auch „Shop“ genannt) Waren aus, die zu festen Preisen sofort erworben werden können. In einigen Fällen können Kunden selbst einen Preis vorschlagen. Die Annahme dieses Preisvorschlags bleibt dem Einlieferer vorbehalten. Bis zur Annahme bleibt der Artikel im Onlineshop und kann daher von einem Dritten zum offiziellen Verkaufspreis erworben werden.

Einlieferer
Der Vertragspartner, der als Kommittent dem Auktionshaus Auctionata Objekte zur Versteigerung oder zum Verkauf im Onlineshop übergibt. Der Einlieferer ist bis zur Eigentumsübertragung an den Käufer Eigentümer der Gegenstände.

Einlieferung
Die Übergabe von Gegenständen an Auctionata zur Verwertung. Der zwischen dem Einlieferer und Auctionata geschlossene Vertrag heißt Einlieferungsvertrag. Es handelt sich um ein Kommissionsgeschäft.

Einlieferungsgebühr
Das ist die Gebühr, die laut Gebührentarif für Einlieferer vom Höchstgebot im Rahmen einer Auktion abzuziehen und vom Einlieferer zu bezahlen ist. Bei einem Verkauf aus dem Onlineshop wird die Gebühr vom Festpreis exklusive Aufgeld abgezogen.

Englische Auktion
Bei dieser Auktionsform wird der Preis durch Abgabe mindestens eines über dem Startpreis liegenden Gebots sukzessive gesteigert. Der Startpreis wird im Einvernehmen mit dem Einlieferer von Auctionata festgelegt und ist in der Regel deutlich niedriger als der Schätzpreis, um für Bieter einen Anreiz zu schaffen. Gebote, die nicht den von Auctionata tabellarisch festgesetzten Steigerungsstufen entsprechen, werden zur nächstniedrigeren Steigerungsstufe abgerundet. Die tabellarische Aufstellung der von Auctionata festgesetzten Steigerungsstufen stellt einen integrierten Bestandteil dieser Geschäftsbedingungen dar.

Festpreis
Das ist der bei einem Kauf im Onlineshop vereinbarte Bruttoverkaufspreis. Er enthält das Aufgeld und die hierauf anfallende Mehrwertsteuer. Er enthält nicht die Versand- und Versicherungskosten. Im Onlineshop werden die Objekte in der Regel zum Schätzpreis angeboten.

Gebührentarif
Die bei Abwicklung der Geschäftsbeziehung zwischen Auctionata einerseits und den Einlieferern und Käufern andererseits anfallenden Gebühren werden in jeweils einem verbindlichen Gebührentarif geregelt, einem Gebührentarif für Einlieferer und einem für Käufer.

Höchstbieter
Der Höchstbieter ist eine Person, die aufgrund des höchsten abgegebenen Gebotes (Höchstgebot) im Rahmen einer Auktion den Zuschlag erhält.

Katalogbeschreibungen
Das sind verbindliche Beschreibungen der Waren, die versteigert oder verkauft werden. Ausnahmsweise unverbindlich sind offensichtliche Tippfehler.

Konto
Jeder Bieter benötigt ein Konto, um im virtuellen Auktionssaal mitbieten zu können. Als Inhaber eines Auctionata-Kontos kann man sich mit einem Passwort einloggen und muss ein Profilbild hochladen.

Limit
Limit bezeichnet einen vom Einlieferer eventuell vorgegebenen Mindestverkaufspreis.

Notar
Ein Notar wird eingeschaltet, wenn bei gleichzeitig eingegangenen, gleich hohen Geboten das Los über den Zuschlag entscheidet. Weiterhin ist es Aufgabe des Notars, schriftliche Kaufaufträge vorab zu prüfen.

Präsentator
Der Präsentator präsentiert das angebotene Objekt für die Auktionszuschauer und liest die Katalogbeschreibungen vor. Bei Abweichungen des mündlichen Vortrags des Präsentators von den Katalogbeschreibungen oder von der Auktionsverlautbarung haben die schriftlichen Katalogbeschreibungen Vorrang, denen gehen wiederum die Auktionsverlautbarungen vor.

Preisvorschlag
Kunden können dem Einlieferer den Vorschlag machen, eine Ware aus dem Onlineshop von Auctionata zu einem niedrigeren Festpreis zu erwerben. Ein Vertrag kommt nur zustande, wenn der Einlieferer dem Angebot zustimmt. Der Kunde ist an seinen Preisvorschlag sieben Tage lang gebunden. Wenn in dieser Zeit ein Dritter die Ware zum Festpreis erwirbt, erlischt der Preisvorschlag des Kunden und der Kaufvertrag kommt mit dem Dritten zustande.

Profilbild
Das Foto, das hochgeladen werden muss, wenn ein Konto angelegt wird, kann die Person des Kontoinhabers abbilden oder auch ein Motiv, das gut zum Kontoinhaber passt. Profilbilder dürfen nicht die Rechte Dritter verletzen.

Regelbesteuerung
Gilt die Regelbesteuerung wird zusätzlich Mehrwertsteuer auf den Kaufpreis der Ware fällig und in Rechnung gestellt. Die Angabe „Regelbesteuerung“ oder „RB“ im Online-Katalog zeigt an, dass ein Verkauf der Regelbesteuerung unterliegt.

Schätzpreis
Bei der Schätzung der zu versteigernden Objekte wird ein Schätzwert festgelegt. Dabei handelt es sich um einen Wert, der nach fachkundiger Meinung unserer Experten im Rahmen der Auktion und bei einer ausreichenden Bieteranzahl erzielt werden sollte.

Schätzung
Der Wert eines Objektes, das bei Auctionata angeboten wird, wird durch Experten, die von Auctionata gestellt werden, geschätzt werden. Auctionata bietet die Schätzung von fünf Objekten pro Person und Jahr unentgeltlich an. Die Schätzung bleibt ab dem 6. Objekt unentgeltlich, wenn die geschätzten Objekte innerhalb eines Jahres ab dem Datum der Schätzung in Absprache mit Auctionata an Auctionata zur Verwertung gegeben werden.

Schriftliche Kaufaufträge
Es steht jedem Kaufinteressenten frei, schriftliche Kaufaufträge für den Erwerb von Gegenständen im Rahmen von Auktionen abzugeben. Diese schriftlichen Gebote werden von dem jeweiligen Auktionator im Rahmen der Auktion berücksichtigt und müssen mindestens einen Startpreis und ein Ankaufslimit enthalten. Kaufaufträge müssen bei Auctionata bis spätestens eine Stunde vor Auktionsbeginn schriftlich eingehen. Kaufaufträge, die später eingehen, können erst nach Auktionsablauf berücksichtigt werden. Der Kaufinteressent kann wählen, ob der Kaufauftrag von einem Sensal oder vom Auktionator durchgeführt wird.

Sensal
Der Sensal ist ein Mitarbeiter von Auctionata. Er gibt Gebote für Kunden ab, die telefonisch mitbieten. Ebenso gibt der Sensal in der Auktion auf Wunsch des jeweiligen Kaufinteressenten Kaufaufträge der schriftlichen Bieter an den Auktionator weiter.

Startpreis
Das ist der Betrag, mit dem eine Auktion beginnt.

Stellvertreter:
Es steht jedem Kaufinteressenten frei, eine von Auctionata unabhängige Person zu beauftragen, in seinem Namen bei einer Auktion mitzubieten. Soweit das Auftragsverhältnis zwischen dem Stellvertreter und dem Kaufinteressenten Auctionata nicht bereits bekannt ist, ist das Auftragsverhältnis schriftlich per Fax oder Brief nachzuweisen.

Telefonische Gebote:
Es steht jedem Kaufinteressenten frei, Auctionata schriftlich bekannt zu geben, dass er im Rahmen einer Auktion telefonisch mitbieten möchte. Auctionata wird den Kaufinteressenten unter der von ihm genannten Telefonnummer anrufen und ihm so ermöglichen, telefonisch an der Auktion teil zu nehmen. Das Gespräch wird von einem Sensal geführt.

Transportversicherung:
Auctionata schließt für den Versand aller Waren eine Transportversicherung ab. Im Versicherungsfall werden dem Käufer die tatsächlichen Zahlungen aus dem Versicherungsvertrag gutgeschrieben und ausgezahlt. Der Käufer kann auch die Abtretung der Ansprüche gegen die Versicherung von Auctionata verlangen und diese selbst geltend machen.

Unterbieter
Eine Person, die unmittelbar vor Zuschlagserteilung im Rahmen der Auktion geboten hat, und die durch den Höchstbieter zuletzt überboten wurde.

Unternehmer
Ein Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Verbraucher
Als Verbraucher wird eine natürliche Person bezeichnet, die Waren und/oder Dienstleistungen zu privaten Zwecken käuflich erwirbt.

Verifizierung
Verifizierung bedeutet, dass Auctionata prüft, ob es sich bei einer angemeldeten Person tatsächlich um die Person handelt, deren Identität angegeben wurde. Für die Verifizierung stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, die im Einzelnen den Geschäftsbedingungen entnommen werden können.

Verwertungserlös
Im Falle einer Auktion handelt es sich beim Verwertungserlös um den Zuschlagpreis abzüglich aller vom Einlieferer zu bezahlenden Gebühren.

Im Falle eines Verkaufs einer Ware im Onlineshop handelt es sich um den Festpreis abzüglich des Aufgeldes, welches bei Auctionata verbleibt, und aller vom Einlieferer zu zahlenden Gebühren.

Zuschlag
Mit dem Zuschlag, also wenn der Auktionator mit dem Hammer auf den Tisch haut, kommt der Kaufvertrag zustande. Der hierdurch ermittelte Preis heißt Zuschlagpreis.

Zuschlagpreis
Das ist der Preis, zu dem der Höchstbieter den Zuschlag erhält, also der Käufer eine Ware erwirbt. Der Zuschlagpreis enthält nicht das Aufgeld und weitere Nebenkosten.

Zuschlag unter Vorbehalt
Bei einem „Zuschlag unter Vorbehalt“ handelt es sich nicht um einen Zuschlag nach Ziffer 7.1 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sondern die Wirksamkeit des Kaufvertrags hängt von der aufschiebenden Bedingung ab, dass der Einlieferer dem Verkauf binnen einer Frist von 8 (acht) Tagen nach der Auktion zum Zuschlagspreis zustimmt.