Sammlerträume aus plüschigem Stoff

Die Geschichte hinter diesem Steiff-Tier „Peter Hase“ klingt zu gut, um wahr zu sein, aber ich schwöre auf einen hohen Stoß Beatrix-Potter-Bücher, dass sie es ist!

Ich bin eine von Auctionatas Steiff-Experten (Teddybären, Tiere und Puppen mit dem „Knopf im Ohr“). Seit vielen Jahren schreibe ich einen Blog zu historischen Steiff-Artikeln. Daher erhalte ich Anfragen von Leuten aus der ganzen Welt zu diesen wunderbaren Schätzen. Lesen Sie, wie eine dieser Nachrichten zu einem echten Auktionsabenteuer wurde!

Rebekah Kaufman

  • Steiff-Bären, -Tiere und -Puppen

Nach dem Lesen dieser Nachricht hielt ich den Atem an. Es schien, dass dieser Herr über eines der entzückendsten und begehrtesten frühen Steiff-Stücke aller Zeiten gestolpert war


Januar 2010:

Ich erhielt die folgende E-Mail von einem Herrn aus Großbritannien…

„Ich lebe in Großbritannien und habe in einem verschlossenen Schmuckkästchen einen 8 Inch großen Peter Hase von Steiff gefunden. Er lag dort wahrscheinlich 50 Jahre lang.

Ich habe viele Sachen, darunter dieses Kästchen, von meiner Mutter geerbt und habe gerade erst einen Schlüssel dazu gefunden!

Hier einige Einzelheiten zum Hasen:

  • Seine Augen sind schwarze Knöpfe, die mit rotem Filz hinterlegt sind.
  • Sein Schwanz ist samten und ist als Anhängsel an seinem Körper befestigt.
  • Der gesamte Körper besteht aus weißem und grauem Samt.
  • Er trägt rote Filzpantoffeln mit Ledersohlen.
  • Seine Ohren bestehen aus Samt und sind mit demselben Material gefüttert; in einem Ohr hat er eine rostige Eisenmarke.

Ich wäre Ihnen für jede Hilfe, die Sie zu seiner Geschichte und seinem Wert, geben können, sehr dankbar!”


Nach dem Lesen dieser Nachricht hielt ich den Atem an. Es schien, dass dieser Herr über eines der entzückendsten und begehrtesten frühen Steiff-Stücke aller Zeiten - außer Bären - gestolpert war. Und die Geschichte des Stücks wie auch die Geschichte hinter seiner Entdeckung - einschließlich des Schlüssels zu dem geheimnisvollen Schmuckkästchen - ist der Stoff, aus dem die Träume von Antiquitätenliebhabern sind. Da ich den Markt zu dieser Zeit kannte, schätzte ich den Wert dieses Schatzes, der etwa aus dem Jahr 1909 datierte, auf zwischen 3.000 und 5.000 Euro und informierte den Herrn über die wichtigen Details seines Funds.

Hier ein paar Informationen zu diesem Hasen. Sein grundlegendes Design - aufgerichtet, Männchen machend, mit nicht miteinander verbundenen Armen und einem flachen Hinterteil - erschien zum ersten Mal im Jahr 1894. Bei der Jahrhundertwende wurde dieses sehr beliebte Modell in Größen von 10 cm bis 35 cm und in verschiedenen Materialien produziert, darunter Filz, Kurzplüsch, Mohair, Samt, Wollplüsch und Mantelplüsch.

Im Jahr 1902 brachte Beatrix Potter ihr heute legendäres Kinderbuch Peter Rabbitheraus. Kurz darauf schuf Frau Potter eine kleine Peter-Hase-Puppe und meldete sie im Londoner Patentamt an. Trotz zahlreicher Versuche konnte sie in England keinen Produzenten finden, der ihr Spielzeug herstellen wollte. Steiff bekam davon Wind und wurde bald Hersteller der „offiziellen“ Peter-Hase-Puppe für den englischen Markt. Zu den wichtigsten Accessoires für Steiffs Peter Hase gehörten der blaue Filzmantel und die roten Pantoffeln. Steiff produzierte Peter Hase insgesamt von 1904 bis 1919.

Anfang Februar 2012:

In meinem Posteingang finde ich eine Überraschung. Sie kommt von dem britischen Herrn mit dem Peter Hase. Er schreibt unter anderem…

Erinnern Sie sich, dass ich mich wegen des Hasen meiner Mutter an Sie gewandt habe? Und Sie haben einen Blogeintrag dazu verfasst. Ich wollte ihn eigentlich verkaufen, aber der Markt in Großbritannien ist nicht besonders. Haben Sie eine Idee, wohin ich mich am besten wende, zum Beispiel an Auktionshäuser in den USA?“

Da ich zu dieser Zeit den weltweiten Markt für Steiff recht gut kannte, schlug ich vor, dass er sich an meinen Kollegen in Deutschland wenden sollte, der die reine Steiff-Auktion in Verbindung mit dem jährlichen Sommerfestival der Firma Steiff leitete. Auf dieser besonderen Auktion, die in der ersten Juliwoche stattfindet, werden höchst ungewöhnliche Steiff-Artikel historischer Qualität verkauft - und sie zieht Käufer an, die Höchstpreise bezahlen können. Nach einer Reihe von E-Mails und Gesprächen erklärte sich der Herr einverstanden, seinen Familienschatz der Steiff-Sommerfestival-Auktion anzuvertrauen.

Ende Februar 2012:

Nachdem ich erfahren habe, dass ich beim kommenden Steiff-Sommer dabei sein werde, lädt mich mein Auktionator-Kollege ein, bei der Steiff-Auktion die Lose auf der Bühne zu präsentieren. Ein Traum wird wahr. Ich nehme das Angebot sofort an und beginne eine Crash-Diät, um 10 Pfund abzunehmen, damit ich in die erforderliche Auktionsuniform aus weißer Hose und schwarzem Hemd passe.

4. Juli 2012:

Zum ersten Mal sehe ich Peter Hase in Person bei einer Auktionsvorfeier in Bonn, Deutschland. Es ist wunderbar, endlich diesen Schatz zu erblicken, über den ich vor zweieinhalb Jahren zum ersten Mal geschrieben hatte. In echt sieht er noch besser aus als auf den Fotos.

7. Juli 2012:

Ich stehe auf der Bühne bei der Auktion des Steiff-Sommer-Festivals in weißen Hosen (die passen) und schwarzem Hemd. Der Auktionsassistent reicht mir den nächsten Artikel, den ich dem Publikum präsentieren darf. Es ist „mein“ Peter Hase! Ich nehme ihn vorsichtig in meine weiß behandschuhten Hände, gehe über die Bühne und zeige ihn stolz den potentiellen Bietern.

Ich strahle, als die Gebote nach oben gehen. Nach wenigen Minuten fällt schließlich der Hammer. VERKAUFT! Für 2.500 Euro, plus Kaufprämie. Auf der Bühne darf ich nicht klatschen, also mache ich das leise, als ich zurück zum Bereitstellungsraum gehe. Ich bin von dem Interesse, das er geweckt hat, begeistert und fühle mich so geehrt, dass ich an seiner Reise zu seinem neuen Zuhause buchstäblichvom Anfang bis zum Endedabei sein konnte!

Auf seine NÄCHSTEN 100 Jahre!