Meteoriten

Meteoriten, mit all ihren Mysterien und Dramen, werden auf jedem Kontinent der Erde und in Ländern auf der ganzen Welt gefunden. Argentinien, Marokko, Schweden und Oman, alle haben ihre eigenen Streufelder, die untersucht werden und auf denen zahlreiche Bruchstücke zu finden sind. Diese Bruchstücke schaffen es häufig zu Auktionen und erzielen stattliche Preise. Die Verkaufspreise variieren abhängig von Größe und Ort. Größere Bruchstücke werden für Preise zwischen 30.000 und 50.000 US-Dollar verkauft, wobei manche deutlich höhere Beträge erzielen.

Die drei unten aufgelisteten Meteoriten stammen aus Australien, Russland und Sibirien.

Sie wurden von Privatpersonen gefunden und für jeweils etwa 5.000 $ bei Auktionen verkauft. Nicht schlecht für einen kleinen Spaziergang mit auf den Boden gerichteten Augen.

Deleted: Alex Galesic

  • Großuhren und Musikinstrumente
  • Naturgeschichte

Meteoriten, mit all ihren Mysterien und Dramen, werden auf jedem Kontinent der Erde und in Ländern auf der ganzen Welt gefunden Die gesammelten Bruchstücke schaffen es häufig zu Auktionen und erzielen stattliche Preise


Am 28. September 1969 gegen 10:58 Uhr war zu sehen, wie die Feuerkugel eines Meteoriten in die Erdatmosphäre eintrat und in drei Fragmente explodierte, die über ein Gebiet von 8,5 Meilen Länge verstreut wurden. Die Murchison-Meteoriten sind reich an Kohlenstoff und mit über 100, bereits in aufgesammelten Bruchstücken identifizierten Aminosäuren, haben sie die Ansicht der Wissenschaft über die Natur und die Herkunft organischer Materialien verändert.

Am 12. Februar 1947 gegen 10:30 Uhr sah man eine 80 Tonnen schwere, brennende Eisenmasse mit 8,7 Meilen pro Sekunde durch die Erdatmosphäre rasen. Dann explodierte die Masse 3,5 Meilen über dem Sikhote-Alin-Gebirge heftig und verstreute sich ellipsenförmig über eine Länge von etwa einer halben Meile. Einzelne Sikhote-Alin-Bruchstücke enthalten häufig die wertvollen Regmaglypten, die wie Daumenabdrücke aussehen und die auf eine heftige Reibungswärme gefolgt von schneller Abkühlung in der Erdatmosphäre hindeuten.


Der Canyon-Diablo-Meteorit stammte aus dem Asteroidengürtel und war Teil eines Meteoriten, der vor etwa 40.000 Jahren in die Erdatmosphäre eingetreten war. Seine Hauptmasse verdampfte mit der Kraft von 100 Atombomben und hinterließ einen Krater mit einem Durchmesser von einer Meile und einer Tiefe von 600 Fuß. Obwohl die Fragmente sich über mehr als 11 Meilen verteilten, wurden viele Bruchstücke nahe dem Kraterrand gefunden.

Bild 1: Murchison-Meteorit, Kohliger Chondrit, Murchison, Australien, Victoria, Vollständiges Bruchstück, 132,3 g, Verkauft bei einer Auktion für… 5.500 $

Bild 2: Sikhote-Alin, Eisen, grober Oktaedrit, Küstengebiet, Sibirien, Russland, Vollständiges Bruchstück mit Regmaglypten, 158,8 g, Verkauft bei einer Auktion für… 5.250 $

Bild 3: Canyon Diablo, Eisen, grober Oktaedrit, Meteoritenkrater (nahe Winslow), Coconino County, Arizona, Vollständiges Bruchstück mit Regmaglypten 2.996 g, Verkauft bei einer Auktion… 5.500 $