6. Gewährleistung; Beschaffenheit

6. Gewährleistung; Beschaffenheit

6.1 Die Gewährleistungsfrist beträgt für Verbraucher zwei Jahre ab dem Zeitpunkt der Lieferung der Ware. Für Unternehmer und im Fall des Kaufs einer gebrauchten Sache beträgt sie ein Jahr ab dem Zeitpunkt der Lieferung der Ware.

6.2 Die Angaben in der Produktbeschreibung zu der jeweiligen Ware regeln die vereinbarte Beschaffenheit der Ware, sofern sie sich auf die Urheberschaft, den Hersteller, den Zeitpunkt der Herstellung oder Schaffung, die Technik und die Signatur der Ware beziehen. Demgegenüber sind die Angaben zur Provenienz von einer Beschaffenheitsvereinbarung ausdrücklich ausgeschlossen.

6.3 Bei der im Onlineshop angebotenen Ware handelt es sich in der Regel um gebrauchte Ware, weshalb insbesondere Gebrauchsspuren und altersbedingte Spuren die spezielle Charakteristik der Ware ausmachen. Es gilt daher der tatsächliche, individuelle Erhaltungszustand des Gegenstandes wie im Onlineshop abgebildet und beschrieben als vereinbarte Beschaffenheit. Soweit in der Produktbeschreibung gegebenenfalls Makel, Beschädigungen oder Fehler der Ware aufgeführt sind, die nicht mehr dem gewöhnlichen Zustand einer gebrauchten Sache entsprechen, sondern grundsätzlich geeignet sind, den Wert der Ware zu beeinträchtigen, werden diese Angaben ebenfalls Teil der vereinbarten Beschaffenheit, so dass insoweit eine Gewährleistung ausgeschlossen ist.

6.4 Abweichungen vom tatsächlichen zu dem auf der Produktseite abgebildeten Farbton, die aus der Fototechnik (bspw. Belichtung und Schärfe des Fotos etc.) oder der Abbildung auf der Produktseite herrühren, sind unerheblich und stellen kein Mangel dar. Dies gilt nicht, wenn die Abweichung des Farbtons auf Fahrlässigkeit von Auctionata beruht.

6.5 Sofern die Produktbeschreibung die Angaben zu einer Ware ausdrücklich mit einem Vorbehalt oder einer Einschränkung hinsichtlich ihrer Verlässlichkeit formuliert, werden diese Angaben nicht zum Gegenstand der vereinbarten Beschaffenheit. In diesem Fall erwirbt der Käufer die Ware in Bezug auf die entsprechenden Angaben ausschließlich auf eigenes Risiko. Soweit in der Produktbeschreibung eine Ware ausdrücklich als Kopie (bspw. „Museumskopie“) gekennzeichnet wurde, wird die Ware als Kopie und nicht als Original gekauft, so dass insoweit eine Mangelhaftigkeit der Ware ausgeschlossen ist. Soweit in der Produktbeschreibung eine Ware ausdrücklich als „eine mit Zweifeln hinsichtlich der Authentizität behaftete Ware“ gekennzeichnet oder beschrieben wurde, wird diese nicht als Original, sondern als „eine mit Zweifeln hinsichtlich der Authentizität behaftete Ware“ gekauft, so dass insoweit eine Gewährleistung ausgeschlossen ist.

6.6 Für die Rückabwicklung des Kaufvertrags bei dem Vorliegen eines nachgewiesenen Mangels innerhalb der Gewährleistungsfrist gem. Ziffer 10.1 sowie einer entsprechenden Rücktrittserklärung des Käufers gilt Folgendes: Eine Rückabwicklung findet nach den gesetzlichen Vorschriften statt. Demnach sind zunächst die empfangenen Leistungen von den Parteien zurückzugewähren. D.h. Auctionata hat dem Käufer den von ihm gezahlten Kaufpreis zu erstatten und der Käufer hat die Ware an Auctionata herauszugeben. Etwas anderes gilt insbesondere für den Fall, dass die vom Käufer empfangene Ware sich verschlechtert hat oder untergegangen ist; jedoch bleibt die durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme entstandene Verschlechterung außer Betracht. In diesem Fall hat der Schuldner grundsätzlich Wertersatz statt der Herausgabe der Sache zu leisten (vgl. § 346 Abs. 2 Nr. 3 BGB). Bei der Berechnung des Wertersatzes ist der Kaufpreis der Ware zugrunde zu legen. Darüber hinaus gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften, das heißt, der Käufer kann zum Beispiel auch Minderung des Kaufpreises verlangen.

6.7. Falls der Käufer auf der Grundlage dieser Bedingungen keinen Anspruch auf Gewährleistung hat, Auctionata aber Ansprüche gegenüber dem Einlieferer zustehen, so ist Auctionata dazu verpflichtet, die Ansprüche von Auctionata gegenüber dem Einlieferer geltend zu machen. Im Falle einer erfolgreichen Inanspruchnahme hat der Käufer einen Anspruch auf Auskehr der erlangten Summe bis zur Höhe des Kaufpreises.